SPD – Aktiv zur Bürgermeisterwahl in Reichelsheim und zur Europawahl

Landkreis

ASF und Jusos stellen an Infoständen in Reichelsheim den BürgerInnen das Wahlprogramm der SPD zur Bürgermeisterwahl in Reichelsheim und zur Europawahl vor

Am letzten Samstag kamen die VertrerInnen der ASF und der Jusos an Infoständen im Gersprenztal mit den Bürgerinnen und Bürgern in`s Gespräch über die zentralen Aussagen und Forderungen der SPD zu den am Sonntag 25.5.14 anstehenden Wahlen.

Auch am nächsten Samstag 24.5.14 ab 14.30 Uhr werden sie wieder einen Infostand am EDEA-Markt in Reichelsheim anbieten, bei dem Sie die Gelegenheit zum Austausch nutzen können! Wir beantworten hierbei gerne Ihre Fragen und nehmen gerne Ihre Meinung entgegen – denn diese ist uns für unser politisches Wirken wichtig!
Zur Information darüber möchten wir Ihnen hier die wesentlichen Themen der Gespräche darstellen, die wir mit den BürgerInnen und Bürgern führen – für die wir große Zustimmung erhielten:
Kirsten Krämer (Vorsitzende der Odenwälder SPD-Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen im Odenwald und SPD-Bürgermeisterkandidatin für Reichelsheim): "Ich unterstütze die Forderungen unseres südhessichen Spitzenkandidaten zur Europawahl Udo Bullmann. Der Neustart in Europa kann nur mit starken Kommunen gelingen. Deshalb wollen wir die Beziehungen zwischen Europa und den Kommunen erneuern. Wer die Demokratie von unten stäkt, macht die EU krisenfester und handlungsfähiger. Unbestritten ist: Europa leistet viel Gutes für die Menschen vor Ort. Das gilt es künftig weiter auszubauen. Die EU soll sich auf die wichtigsten, europäisch zu regelnden Fragen konzentrieren und das Recht der kommunalen Selbstverwaltung repektieren. Vor Ort soll entschieden werden, was sich regional oder kommunal besser regeln lässt. Wir wissen: Europas gemeinsame Zukunft hängt von der Lebendigkeit seiner Kommunen ab. Deshalb wollen wir starke Kommunen als Fundament eines geeinten und demokratischen Europas."
Joshua Seger (Vorsitzender der Odenwälder SPD-Arbeitsgemeinschaft der JungsozialistInnen): "Ich vertrete die Forderungen des deutschen Spitzenkandidaten zur Europawahl Martin Schulz. Wir halten den  Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit für eine Überlebensfrage der EU. Es kann nicht sein, dass die Jugend Europas die Konsequenzen einer Krise tragen muss, die sie nicht zu verantworten hat. Es kann nicht sein, dass die Banken mit Hilfen von 1,6 Billionen Euro gerettet werden – aber die Jugendlichen im Stich gelassen werden. Zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit stehen in diesem Jahr gerade mal 6 Milliarden Euro bereit! Es gilt daher schnell und gezielt gegen Jugendarbeitslosigkeit zu handeln!  Die 6 Milliarden Euro müssen schnell und gezielt in den am meisten betroffenen Staaten eingesetzt werden. Nötigenfalls müssen sie deutlich aufgestockt werden. Wir wollen eine Beschäftigungsgarantie für Jugendliche in allen EU-Staaten, damit kein Jugendlicher nach dem Abschluss mit leeren Händen dasteht. Die SPD wird daher wirtschaftliche Anreize für Unernehmen schaffen, junge Menschen einzustellen. Um neue Ausbildungs- und Arbeitsplätze zu schaffen, will Martin Schulz kleine und mittlere Unternehmen fördern – zum Beispiel dadurch, dass sie leichter Kredite erhalten. Martin Schulz wird zudem als Kommissionspräsident ein europäisches Bündnis für Ausbildung und Qualifizierung einrichten."
Gemeinsam rufen die ASF-Odenwald und die Jusos die Bevölkerung des Odenwaldes auf: Gestalten Sie Ihre Zukunft in Europa und im Odenwald mit!
Beteiligen Sie sich am Sonntag bei der Europawahl ! Ihre Stimme zählt ! Nehmen sie Einfluss auf die Zusammensetzung des Europäischen Parlaments! Wählen Sie Martin Schulz und die SPD !
An die BürgerInnen und Bürger in Reichelsheim: Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung für Kirsten Krämer!

 

Homepage SPD Odenwald